AgendaAusstellungenLiveKontakt

Hauptausstellung

Samstag, 06. April 2024–Mittwoch, 08. Mai 2024

«LAST LUST LOST» von Anina Mirjam Schärer

Zurück

Für die Ausstellung LAST LUST LOST teilt die Künstlerin Anina Mirjam Schärer den Titel gerecht auf die drei Ausstellungsräume der Galerie auf: ein Raum, ein Wort. Im LAST-Raum finden Werke zusammen, die sich in ihrer Werkhaftigkeit abgeschlossener präsentieren. Der LOST-Raum hingegen beherbergt solche, die von Seitenpfaden, Nebengleisen, Abwegen zeugen. Während des künstlerischen Schaffensprozesses ist es wichtig, sich eröffnende Wege neugierig entlangzugehen. Bei einer solchen offenen Vorgehensweise ist nicht vorauszuahnen, wohin die Pfade führen: zu einem konsistenten Werk, in eine Sackgasse oder auf eine Odyssee? Der LUST-Raum fokussiert auf den Dialog zwischen Bildern. Durch das spielerische Zueinanderführen und Ineinanderfügen von Werken bzw. Werkteilen, die sich gegenseitig kommentieren, ausführen, exemplifizieren und begründen, entsteht ein Geflecht von Verbindungen und Bezügen. Oft ist es das Moment der ‚leichten Abweichung‘ – in Motiv, Farbe, Material, Form, Zeichen etc. – das vom einen zum anderen führt. Es entsteht ein System, das divers geartete Teile in sich aufnimmt und einbettet und den Umgang mit Heterogenität thematisiert.
Die gesamte Installation LAST LUST LOST versteht ‚das Bild’ als das, was sich ereignet, wenn ein Mensch ein visuelles Angebot annimmt und sich aktiv und aufmerksam schauend auf das sich visuell Präsentierende einlässt.